Service-Navigation

Suchfunktion

Exkursion
  • 30.03.2015

Emmendinger Ökolandbauklasse auf Käsekurs

Die erste Fachschulklasse mit Schwerpunkt Ökologischer Landbau am Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Emmendingen-Hochburg reiste kürzlich zu einem dreitägigen Milchverarbeitungslehrgang an die Molkereifachschule nach Wangen im Allgäu.

Hygiene und Joghurt-Herstellung:
Nach der Begrüßung durch den Schulleiter der Molkereifachschule Hans-Jörg Schleifer erhielt die Öko-Klasse einen Überblick zur Milchverarbeitung und deren rechtliche Vorschriften. Im Anschluss gab es eine Einführung in die Lebensmittelhygiene. Um das Vorkommen von Mikroorganismen auf Gegenständen zu demonstrieren, durfte die Klasse im Labor Abklatschproben von ihren Handys und Geldscheinen machen. Die Probe dient dazu, Aussagen über das Vorkommen und die Häufigkeit bestimmter Schimmelpilze, Hefen und Bakterien zu treffen und damit die Sauberkeit von Arbeitsflächen und Gerätschaften zu ermitteln.
Schüler beim Abschöpfen des Quarkbruchs in Schichtkäseformen Nach der Hygieneschulung wurden die Schüler praktisch gefordert: In der Lehrmolkerei setzten sie verschiedene Naturjoghurt- und Quarkversuche an. Dabei wurden verschiedene Bakterienkulturen verwendet, verschiedene Temperaturen gewählt und wahlweise gerührt oder nicht bewegt.



Käseherstellung:
Am nächsten Morgen durfte die Öko-Klasse ran an den Käse: nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der Käseherstellung, durften sich die Schüler in der Lehrkäserei an der Herstellung von Weichkäse ausprobieren. Auf der Liste standen Brie, Romadur und Camembert. Nach getaner Arbeit besuchten die Schüler den Reiferaum um die verschiedenen Käsesorten zu verkosten. Auch am Nachmittag gingen die Kostproben weiter. So mussten die Schüler die unterschiedlich hergestellten Joghurt- und Quarkproben vom Vortag nach Geschmack, Geruch und Konsistenz beurteilen. Im Großen und Ganzen war die Klasse mit ihren Ergebnissen zufrieden. Ob der Joghurt cremig oder stichfest besser schmeckt, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe und konnte bei der Verköstigung nicht eindeutig geklärt werden.

Pasteurisierung & Käsereibesichtigung:
Am letzten Tag standen noch Grundlagen zur Milchpasteurisierung auf dem Stundenplan. Die Schüler besuchten die hochmoderne Molkerei der Schule. Besonders begeisterten sie sich für die ausgefeilte Technik, waren sich aber darin einig, dass sich diese nicht in der eigenen Hofkäserei realisieren lässt.
Auf dem Rückweg besichtigte die Öko-Klasse noch die Biokäserei von Herrn Holzinger, auf der ausschließlich Bio-Heumilch von Kühen, Schafen und Ziegen verarbeitet wird. Die Milch stammt aus dem nächsten Umkreis und wird täglich abgeholt und verarbeitet. Nach der Verköstigung trat die Gruppe die Heimreise an.

Autoren: Die Fachschulklasse mit Schwerpunkt Ökologischer Landbau

Fußleiste